Innenbeleuchtung
LED-Technik im Innenbereich

Planung

LED-Beleuchtung von BildernBevor Innenräume mit Beleuchtung ausgestattet werden, ist unbedingt eine sorgfältige, vorbereitende Planung erforderlich. Dadurch werden Fehler vermieden, und eine optimale Beleuchtung ist garantiert.

Nachdem die beabsichtigte Verwendungs­art der Innenräume festgelegt wurde und geklärt ist, wo sich die Arbeitsplätze bzw. hervorzuhebenden Ausstellungszonen befinden sollen, werden die Maße (Länge, Breite, Höhe) und Eigenarten der betref­fenden Räumlichkeiten ermittelt (vorhandene Lichtverhältnisse, Anzahl, Anordnung und Größe der Fenster).

Einer besondere Bedeutung kommt der Beleuchtungsstärke und der Farbwiedergabe der Lichtquelle zu. Die Mindestwerte sind - je nach Art des Betriebs und dessen jeweiligen Arbeitsbereichs - behördlich vorgegeben und bei der Planung zu berücksichtigen. In diesem Zusammenhang raten davon ab, Billigprodukte einzuplanen.

Nicht vergessen:
Noch vor Auftragsvergabe prüfen, ob staatliche Zuschüsse in Anspruch genommen werden können.

 

 

Raumausleuchtung eines Büros

Hier ein Beispiel anhand eines Büroraums, das auf andere Arbeitsbereiche eines Betriebs modifiziert übertragen werden kann: 

Abb. 1   zeigt die Tageslichteinstrahlung in einem Büroraum mit drei Arbeitsplätzen. Nahe des Fensters ist die Lichteinstrahlung natürlich am stärksten, nimmt dann an Intensität aber ab. 


Raumausleuchtung

Start der Dia-Show

Start

 

Gewünscht ist jedoch eine gleichmäßige, blendfreie und angenehme Beleuchtung des gesamten Büroraums durch LED-Raumleuchten, wie in Abb. 2   dargestellt. Dabei muss die unterschiedliche Intensität der Tageslichteinstrahlung - je nach Tageszeit und Wetterlage, aber auch Nachtarbeit - berücksichtigt werden.

Dank intelligenter Lichttechnik kann das automatisch geregelt werden. Sie regelt auch die Farbtemperatur und steigert dadurch die Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter.Tipp

Durch intelligentes Lichtmanagement wird elektrischer Strom eingespart und die Energie-Kosten werden verringert.

Die Geräte auf dem Schreibtisch, wie z. B. Monitore, werfen häufig Schatten. Wir empfehlen, die Lichtverhältnisse am Arbeitsplatz mit LED-Tischlampen zu verbessern (siehe Abb. 3 ).

Am Arbeitsplatz wird eine hellweiße Lichtfarbe mit leichten Blauanteilen benötigt, die an das Tageslicht angelehnt ist und ein sonnenlicht­ähnliches Farbspektrum aufweist. Dadurch wird vorzeitige Ermüdung der Mitarbeiter vermieden.

 

 

LED-Beleuchtung in Läden und anderen Geschäfts- bzw. Betriebsräumen

Die Vorbereitungen entsprechen denen, die bereits eingangs ausführlich erläutert wurden.

Insbesondere ist auf folgendes zu achten:

  • Einrichtung eines Grundlichts zur Ausleuchtung des gesamten Raums.

    Insbesondere bei Produktions- und Lagerhallen ist auf eine preiswerte Lichtausbeute zu achten (hohe Lumenzahl HB380 Premium LED-Leuchtebei niedriger Wattzahl).

    Wir empfehlen hier die LED-Leuchte HB380 Premium, zusammen mit der PMC² Steuerung, eines der intelligentesten Beleuch­tungs­systeme für Industrie­zwecke. Sie  eignet sich besonders für den Einsatz in hohen Hallen und unter schwierigen Einsatz­bedingungen.
     
  • Extra-Ausleuchtung von hervorzuhebenden Raum-Elementen, wie Regale, Verkaufstresen mit Auslagen, Ausstellungsstücke und Ware.
    Dabei ist darauf zu achten, dass die Licht-Intensität stärker ist, als die des Grundlichts.
    Für bestimmte Warengruppen, wie z. B. Fleisch und Brotartikel, sind spezielle Leuchtmittel zu wählen, mit denen die Ware besonders vorteilhaft präsentiert werden kann.
     
  • Unbedingt vermieden werden muss, dass Kunden und Besucher geblendet werden.
     
  • Die allgemeine Lichtintensität muss sorgfältig festgelegt werden. Sie darf weder zu hoch, noch zu niedrig sein, weil dadurch Kunden davon abgehalten werden, das Ladengeschäft zu betreten.
    Auf ein intelligentes Lichtmanagement darf auch hier nicht verzichtet werden,
     
  • Schaufenster müssen extra ausgeleuchtet werden. Auch hier gilt: Grundlicht und intensivere, punktuelle Beleuchtung. Mit speziellen Leuchtmitteln werden die Auslagen besser hervorgehoben
     
  • Die Außenwerbung ist so zu wählen, dass sie auffällt, aber der laufende Betrieb nicht unverhältnismäßig aufwendig wird.
     
  • Zusätzliche LED-Lichtquellen erhöhen den Schutz vor Einbrüchen.

 

 

Qualitative Voraussetzungen:

Wir verwenden ausschließlich LED-Lampen und -Leuchten, die dem Standard hocheffizienter LED-Beleuchtung und folgenden Vorgaben entsprechen, je nach vorgesehenem Einsatz:

  • CE-Kennzeichnung
  • DIN EN 12464 (Licht u. Beleuchtung, Beleuchtung von Arbeitsstätten)
  • VDI-Richtlinie 6011 (Optimierung von Tageslichtnutzung und künstlicher Beleuchtung)

Die von uns gelieferten und montierten LED-Leuchten und -Lampen haben eine Zertifizierung nach VDE oder ENEC (European Norm Electrical Certification) bzw. ein Prüfsiegel vom TÜV Rheinland, TÜV Süd oder von der DEKRA.

Wir kalkulieren scharf!

Das bedeutet, dass Sie von uns
keine Billigprodukte
bekommen,
denn, wer »billig« kauft,
kauft mindestens zweimal!

Stattdessen kalkulieren wir
mit spitzem Bleistift,
so dass Sie Qualität in einem für Sie vorteil­haftem sehr guten Preis-/ Leistungsverhältnis erhalten.

  

Testen Sie uns!
Gerne unterbreiten wir Ihnen kostenlos
und unverbindlich unser Angebot.

 

 

Staatliche Zuschüsse für kommunale Investitionen

Im Rahmen des Klimaschutzes bei Beleuchtungsanlagen unterstützt das Bundesumweltministerium Investitionen der Kommunen zur direkten Energieeinsparung und zur nachhaltigen Reduktion von Treibhausgas­emissionen. mehr

 

- Vorstehende Angaben zu den Förderungsmöglichenkeiten
sind unverbindlich, Irrtum vorbehalten. -

 

 

Letztes Update: 30.11.2017

 

  

Pfeil nach oben